Internetauftritt der GdP Kreisgruppe Coesfeld

Bei herrlichem Sonnenschein kamen 45 Senioren zum Stammtisch

 

Der Seniorenvorsitzende Johannes Zimmermann freute sich über das volle Haus zum 51. Senioren-Stammtisch. Bei herrlichem Frühlingswetter (Sonnenschein bei 16° C) im Winter (27.02.2019) begrüßte er seine 45 Seniorinnen und Senioren recht herzlich. Fleißige Hände richteten zuvor den Veranstaltungsraum im Karnevalslook her. Die leckeren gespendeten Kuchenplatten und Torten  ließen keine Wünsche beim Kaffeetrinken offen.

In der Ankündigung des nächsten Stammtisches geht es am 29.05.2019 nach Coesfeld zur Besichtigung des Wasserwerkes. Ein weiterer Termin war der 28.03.2019. Dann werden die Karten zum örtlichen Preisskat der KG Coesfeld gemischt.

Der Vorsitzende stellte die Referenten Bernd Schröer und Martin Stricker,  beide Seniorenvorstandsmitglieder, mit ihren Themen Cyberkriminalität und Beihilfe vor.

Doch bevor es zu den Vorträgen kam, wurde die Kaffeerunde mit den schon erwähnten Leckereien eröffnet. Hierbei wurde sich angeregt unterhalten und Neuigkeiten ausgetauscht.

Bernd Schröer referierte unter anderem über Verfahrensweisen beim Zahnersatz, insbesondere Implantate, Hörgeräte, Brillen und Änderungen der Beihilfeverordnung NRW zum 01.01.2019. Dabei wurde festgestellt, dass es sich durchweg um positive Änderungen handelt, z.B. die Höchstsätze für Aufwendungen für Heilbehandlungen (Anl. 5 der BVO NRW) wie z.B.  für Krankengymnastik, Massagen, Fußpflege usw. Zuletzt wurden die Höchstsätze 2005 angehoben. Die Seniorengruppe Coesfeld hatte auf dem letzten Landesdelegiertentag in einem Antrag eine Anpassung der Höchstsätze gefordert.
Es schloss sich eine lebhafte Diskussion an.

Sollte jemand mit dem Beihilfebescheid nicht einverstanden sein, so kann man die Außenstelle des LBV in 48155 Münster, Albersloher Weg 250 aufsuchen und den Widerspruch dort schriftlich aufnehmen lassen. Häufig kann das Problem auch vor Ort gelöst werden.

Es folgte der Vortrag von Martin Stricker über Cyberkriminalität. In anschaulichen Beispielen machte er deutlich, wie Betrüger vorgehen, um an die persönlichen Daten der Opfer zu gelangen. Hier sollten die Alarmglocken läuten, wenn Sachen sehr günstig im Netz angeboten oder hohe Erbschaften oder Gewinne in Aussicht gestellt werden. Diese E-Mails oder weitere Links sind sofort zu löschen. Mahnungen sind ebenfalls beliebte Methoden, um an das Innenleben des PC’s zu kommen. Wenn die Daten vom Opfer abgefangen wurden, werden unter einer dem Original ähnlichen Webadresse angeblich hochwertige Markenartikel günstig angeboten.

Doch wie soll man sich schützen!
Verschlüsselte Datenübertragung:
Sogenannte SSL-Zertifikate zeichnen sichere Internetseiten aus. Ob man sich in einem SSL-gesicherten Bereich einer Webseite befindet, erkennt man an der Browserzeile. Am Anfang der Webadresse muss https://… stehen. Zudem steht in der Regel ein Schloss-Symbol vor der Webadresse.
Seriosität der Online-Shops kann man im Internet überprüfen. Vertrauenswürdige Shop-Anbieter stellen ihren Kunden eine Anbieterkennzeichnung mit vollständigem Impressum zur Verfügung.  Auch Angaben zu den AGB, Widerrufs- und Rückgaberechten sowie den Datenschutzbestimmungen geben Aufschluss über die Seriosität eines Online-Händlers.

Sollte man trotz aller Vorsicht im Netz zum Opfer von Betrügern fallen, können weitere Schäden durch:
– Zahlung rückgängig machen, sofortigen Kontakt mit der Bank aufnehmen.
– Beweise sichern: z.B E-Mails ausdrucken.
– Anzeige erstatten: auch wenn die strafrechtliche Verfolgung von Internetbetrügern schwierig ist.

vermieden werden.

Auch nach diesem Vortrag schloss sich eine lebhafte Diskussion an.

Der Vorsitzende bedankte sich bei den Referenten für die informationsreichen Vorträge  und überreichte ihnen eine GdP Kaffeetasse im neuen Design.

Zum Abschluss berichtete der KG Vorsitzende Kai Hartweg vom Verlauf der Vortags  durchgeführten DEMO in Düsseldorf und bedankte sich bei den 38 Teilnehmern der KG Coesfeld recht herzlich. Über 10.000 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes forderten 6 % mehr Lohn, mindestens 200 € bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Egal, wie die Tarifverhandlungen ausgehen, sind diese 1 : 1inhaltlich und zeitlich auf die Beamten zu übertragen. Weiterhin geht es bei den Forderungen um Strukturverbesserungen im Tarifbereich. Wertschätzung ist eine weitere Forderung. Die 3. Tarifrunde findet vom 28.02. – 01.03.2019 in Potsdam statt. Alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes sind auf das Ergebnis gespannt.

Dann kündigte Kai eine Kreisgruppen-Fahrt 2019 an. Einzelheiten wurden von der Organisatorin Renate Eckert vorgestellt. Die Fahrt findet vom 27. – 29.09.2019 statt und führt nach Trier und Luxemburg und ist mit einem abwechslungsreichen Programm versehen. Der Reisepreis beträgt 235 € pro Person. Anmeldungen nehmen ab sofort entgegen:
Renate Eckert, Tel.: 02863-7144 oder Kai Hartweg, Tel.: 02541-14490

Hier noch eine kleine Bildernachlese:

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

läuft unter Wordpress 5.1.3